Takelage und Bauart der THENDARA


 
So selten wie authentisch die Takelage der Thendara ist , ist sie die weltweit einzige Yacht mit Gaffeltakelung, die mit einem Jack geheißte Toppsegel an Haupt- sowie Besanmast besitzt. Das einzige Zugeständnis an die moderne Zeit ist die Verwendung von Dacron in Segeln und Tampen. Während der Restauration 1993, baute Harry Spencer of Cowes, ein Experte für traditionelle Betakelung, Masten aus kolumbianischer Kiefer, Gaffel und Bäume aus Fichte, und rüstete diese mit verzinktem Stahldraht aus, so dass sie von den Originalteilen keum zu unterscheiden waren. Die Handwerker der Southampton Yacht Services leisteten außergewöhnliche Arbeit bei der Rettung und Reparatur der originalen Bauteile wo es möglich war, und stellten neue Teile nach den alten Bauplänen her. Das Ergebnis ist eine nahezu originale Betakelung, welche unter allen Umständen zuverlässig funktioniert.

 

Die robuste Konstruktion der Thendara, Teakplanken auf Stahlrahmen, bedurfte einiger Restauration während ihrer Ausbesserung, aber erstaunlicherweise sind 70% ihres Rumpfes vom Original erhalten geblieben. Die von der Sonne beschädigte Oberseite wurde erneuert, und ein nagelneues Heck aus Teakholz wurde gebaut, um die Spuren eines lange vergessenen Unfalls zu beseitigen. Probleme mit der Steuerung machten es erforderlich, das verzogene Holzruder durch eines aus Stahl zu ersetzten, und einige originale Stahlteile an Deck wurden durch neue Repliken aus Bronze ersetzt. Das alte Teakdeck wurde ausgetauscht und an der Unterseite mit Sperrholz belegt, um es wasserdicht zu machen. Die originale Ankerwinde von Thomas Reid wurde nachgebaut, und mit einem hydraulischen Motor anstatt des elektrischen ausgestattet.

 

 

 


(c): www.sythendara.com - 17.12.2017 20:24
Vervielfältigung nur mit Genehmigung, alle Rechte vorbehalten
URL: www.sythendara.com